Heimatverband der Banater Berglanddeutschen e.V.

Grußwort des Bundesvorsitzenden

Der Heimatverband der Banater Berglanddeutschen e.V. begrüßt alle seine Internetbesucher und heißt Sie herzlich willkommen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und wenn es Ihnen gefallen hat empfehlen Sie uns weiter.

Für weitere Informationen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen und auch Mitglied im Heimatverband werden.

Bundesvorsitzender Günther Friedmann

BBD-Heimattreffen 2016

Das 35. Heimattreffen der Banater Berglanddeutschen fand am 7. Mai 2016 im Maximilian-Kolbe-Haus in Memmingen statt.

Detaillierte Informationen zur Hauptversammlung, zum Programm, Begleitprogramm und Weiteres mehr können Sie demnächst in unserem Mitteilungsblatt Nr. 180 nachlesen.

Heimattreffen 2016 , 7. Mai, Maximilian-Kolbe-Haus in Memmingen

Das 35. Heimattreffen der Banater Berglanddeutschen fand auch dieses Jahr im Maximilian-Kolbe-Haus in Memmingen statt.

Es hat sich wieder mal gezeigt, dass es nicht auf die Anzahl der Teilnehmer ankommt, sondern auf die Begeisterung und Freude der Anwesenden. Die Atmosphäre im Max-Kolbe-Haus war hervorragend, die Stimmung war auch ohne Bühnenprogramm gut.

Konstant wird der Wunsch nach mehr jungen oder zumindest jüngeren Teilnehmern geäußert. Dabei stellt sich immer wieder heraus, dass gerade die Alten, die wir als Nachbarn, Erzieher, Lehrer oder Freunde unserer Eltern kennengelernt haben, das Treffen bereichern. Es gab wieder einmal vieles zu besprechen, Erinnerungen wurden erfrischt und das Wiedersehen bescherte den Anwesenden Freude und Fröhlichkeit

Diashow Bilder: Robert Babiak

Ehrungen und Preise

Erwin Josef Țigla

Am 6. Oktober 2014 wurde in Reschitza Herrn Erwin Josef Țigla, Vorsitzender des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen, vom Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest Herr SE Werner Hans Lauk das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

© Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie

Dr. Stefan W. Hell

Der gebürtige Banater Dr. Stefan W. Hell ist seit Mittwoch den 8. Oktober 2014 Nobelpreisträger für Chemie. Hell ist Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen. Er stammt aus dem Kreis Arad, genauer aus der Kleinstadt Sanktanna, wo er seine Kindheit verbracht hat. Mit 15 Jahre reiste er mit seiner Familie aus, doch spielen Rumänien und das Banat auch heute noch eine Rolle in seinem Leben.

Neuerscheinungen

Familienbuch der Gemeinde Reschitz (1826 - 1910) erschienen.

Autoren: Anton Schulz, Horst Dieter Schmidt, Walter Woth, Karl Fassbinder
4 Bände
Preis: 60,-- EUR + Porto

Bestellungen: Bestellformular

Cartofilie reșițeană - Ilustrate istorice din patru decenii 1898-1938, Reschitz - Historische Ansichtskarten aus vier Jahrzehnten 1898-1938 von Helmut Kulhanek. Der zweisprachige Band ist eine bebilderte Chronik mit vielen Einzelheiten zur Entwicklung der Stadt Reschitz von 1898 bis 1938. Das Bildmaterial beinhaltet fast 900 Reschitzer Ansichtskarten aus der Vorkriegszeit, davon sehr viele noch nicht veröffentlichte. Der Autor ist bekannt von seinen Artikeln im Mitteilungsblatt der Banater Berglanddeutschen, aber auch der beiden Editionen des Buches „Das Wasserkraft- und Holzschwemmsystem im Banater Bergland“.

Autor: Helmut Kulhanek
ISBN: 978-606-8389-30-1
Preis: 69,-- EUR + Porto

Bestellungen:
Helmut Kulhanek, Tel. 0049-2443-6688

Die Bierfabrik in Montan-Tschiklowa von Walter Woth. Die auf eigene Art behandelte Chronik führt den interessierten Leser über 60 reich bebilderten Seiten durch die Geschichte, Technik und Kultur des Biers in dieser bald 300 Jahre alten Werkssiedlung.
Der Verkaufserlös wird in vollem Umfang zur Finanzierung des Familienbuchs Montan Reschitza gespendet.

Autor: Walter Woth
Selbstverlag, 2014
Preis: 10,-- EUR

Bestellungen:
Walter Woth, Tel. 06873-992910 abends
E-Mail: walter.woth@t-online.de

Meine Heimat von Josef Windhager beschreibt die Geschichte des Banats und die Entstehung der Berglandortschaften: Alt Sadowa, Bogschan, Franzdorf, Lindenfeld, Montan Tschiklowa, Reschitz, Sekul, Weidenthal, Wolfsberg und Wolfswiese. Es entstand als Manuskript in den 1930-iger Jahren vom Autor in zwei Exemplaren selbst gefertigt und ist eine Widmung an seine geliebten Enkelkinder Gertrud und Maria.

Autor: Josef Windhager
Lektorat und Redaktion: Waldemar König, Hugo Balazs
Der Band erscheint als Veröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsverein "Deutsche Vortragsreihe Reschitza" mit Unterstützung des Demokratischen Forums der Banater berglanddeutschen und des Heimatverbands Banater Berglanddeutscher aus Rumänien in Deutschland e.V.
ISBN: 978-973-1929-43-9
Verlag: "Banatul Montan" Reschitza / Rumänien
Druck: "InterGraf" Reschitza 2013
Preis: 10 EUR + 2,55 EUR Versand
Video: Hans Liebhardt über das Buch "Meine Heimat" von Josef Windhager
Info: webmaster@banater-berglanddeutsche.de

Bestellungen: Bestellformulat